Sie sind hier: Altenpflegeheime

     Es sind noch
     
FSJ-PLÄTZE FREI!
     
Alle Infos hier;
     zur Bewerbung geht's
hier!  
     
    
BFD-PLÄTZE 
     in der Flüchtlingshilfe im
     Raum Euskirchen frei! 
     Hier weitere Infos.

Altenpflegeheime

Das Engagement in der Altenpflege bildet seit jeher einen Schwerpunkt innerhalb der Aufgaben der DRK-Schwesternschaft „Bonn“ e.V. Die hohe fachliche Qualifikation der Altenpfleger/innen wird durch die Ausbildung an unserem Fachseminar für Altenpflege Bonn sowie durch kontinuierliche Weiterbildungsangebote gefördert.

In eigener Trägerschaft führt die DRK-Schwesternschaft „Bonn“ zwei Altenpflegeheime:
das Maria von Soden-Heim in der Bonner Südstadt und das Maria-Theresien-Stift in Ratingen-Hösel. In beiden Einrichtungen bieten wir auch Kurzzeitpflege an.
Wir laden Sie gerne ein, uns und unsere Einrichtungen kennenzulernen.
 
Unser Pflegeleitbild
Die Mitglieder/Mitarbeiter/innen in den stationären Alteneinrichtungen der DRK-Schwesternschaft „Bonn“ orientieren sich am Leitsatz des barmherzigen Samariters „Gehe hin und tue desgleichen“ und den sieben Grundsätzen des Roten Kreuzes. Diese sind Humanität, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität.
Sie bilden das berufsethische Fundament, das hohe Ansprüche an unsere berufliche und persönliche Kompetenz und somit an die von uns zu erbringende Pflegequalität stellt.

Wir gewährleisten allen Bewohner/innen – unabhängig von Nationalität, Religion, politischer Überzeugung, sozialer Stellung oder Geschlecht  ̶  individuelle Betreuung und Pflege.

Ganzheitliche Pflege
Unser zentrales Pflegeziel ist es, Selbstbestimmung und Wohlbefinden eines jeden zu fördern, zu erhalten oder ihm behilflich zu sein, sie wiederzuerlangen. Jeder Mensch wird von uns in seiner jeweiligen Befindlichkeit wahrgenommen und angenommen. Das setzt eine ganzheitliche Sicht des Menschen und den uneingeschränkten Respekt vor seiner Würde voraus.

Grundlage für unser pflegerisches Handeln ist das Pflegemodell nach Monika Krohwinkel mit den „Aktivitäten, Beziehungen und existenziellen Erfahrungen des Lebens“ (ABEDLs ).

Qualität durch Bezugspflege und Pflegestandards
Zur Gestaltung einer positiven Beziehung zwischen den Bewohnern und den Pflegenden arbeiten wir im Bezugspflegesystem. Das bedeutet, die Bewohner werden nach Möglichkeit über einen längeren Zeitraum von denselben Pflegepersonen betreut.

Zur Gewährleistung einer qualifizierten Pflege wenden wir anerkannte und ständig optimierte Pflegestandards an. Um unser Wissen in der Altenpflege zu aktualisieren, nehmen wir regelmäßig an Fortbildungen teil.

Auszubildende in Pflegeberufen sowie junge Menschen im Freiwilligen Sozialen Jahr werden von Praxisanleiter/innen in der Betreuung und Pflege alter Menschen nach spezifischen pädagogischen Konzepten begleitet.