Sie sind hier: Startseite / Aktuelles/ Presse

Kontakt:

Gabriele Wenz
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
Akademische PR-Beraterin

Tel.: 0228/ 26 90 124
Fax: 0228/ 26 90 129
E-Mail:
Gabriele Wenz

Neuigkeiten vom Deutschen Bildungsrat

Pressemeldungen:

Pflegepersonaluntergrenze

Pflege-Report 2017

Generalistische Pflegeausbildung


Modernisierung der Pflegeausbildung

Der Deutsche Bildungsrat für Pflegeberufe hat sich am 03.04.2017 zu der Modernisierung der Pflegeausbildung positioniert. Mehr erfahren Sie hier.


Kritik an einseitigem Beitrag der ZDF-Sendung "Frontal 21"

Der Verband der Schwesternschaften vo DRK e.V. (VdS) kritisiert den einseitigen Beitrag der ZDF-Sendung "Frontal 21" vom 28.03., der unter dem Titel "Rotkreuzschwestern ausgebeutet - Missbrauch bei der Leiharbeit" stand. Lesen Sie hier die Stellungnahme.  

Welche Vorteile haben Rotkreuzschwestern und das DRK-Schwesternschaftsmodell? weiterlesen


Neues aus der Bildungspolitik: Pflegeausbildung vernetzt gestalten

Der Deutsche Bildungsrat für Pflegeberufe, zu dem auch der Verband der Schwesternschaften vom DRK gehört, hat die Broschüre "Pflegeausbildung vernetzt gestalten - ein Garant für Versorgungsqualität" veröffentlicht.

Hier gelangen Sie auf die Internetseite des Deutschen Bildungsrates und können die Broschüre herunterladen.


Gelungene Überraschungen zum letzten Arbeitstag

Den letzten Arbeitstag als aktive Oberin gestalteten die Mitglieder und Mitarbeitenden im Mutterhaus und den angeschlossenen Senioreneinrichtungen am 28. Februar für Lioba Brockamp mit einem gemeinsamen Frühstück - wie sie es sich gewünscht hatte - und einigen Überraschungen.

So gab es nicht nur liebevoll gestaltete Präsente für sie, sondern auch für ihren Dackel Filou, der mit in den Ruhestand wechselt. Ein selbst gedichteter Liedertext sorgte auf sehr persönliche Weise für eine musikalische Verabschiedung. 


Die offizielle Feier zur Verabschiedung findet am 13. Juli 2017 im Rahmen eines Gartenfestes in der DRK-Schwesternschaft "Bonn" e.V. statt. Eine Einladung hierzu erfolgt rechtzeitig. 


Informationsschreiben der DRK-Schwesternschaft "Bonn" e.V.

Lesen Sie hier das Informationsschreiben der DRK-Schwesternschaft "Bonn" e.V. zum BAG Urteil in Bezug auf die Arbeitnehmerüberlassung von DRK-Schwestern. 


Einigung zum Erhalt der Schwesternschaften vom DRK

Lesen Sie hier die gemeinsame Erklärung des Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und des Präsidenten des Deutschen Roten Kreuzes zum Modell der Schwesternschaft des DRK.

Mit dem Titel "DRK-Schwestern machen mobil" beschreibt Ulla Thiede im General-Anzeiger Bonn den Sachverhalt und die Bedeutung für Bonner Rotkreuzschwestern. Ihren Beitrag finden Sie hier. 

Aktuelles vom Verband der Schwesternschaften vom DRK

Wir möchten Sie auf die Pressemitteilung "BAG revidiert jahrzehntelange Rechtsprechung" des Verbandes der Schwesternschaften vom DRK e.V. vom 21. Februar 2017 aufmerksam machen.

Auf der Internetseite des Verbandes finden Sie weitere aktuelle Informationen.  

 

 


Start unserer Ausbildungskampagne "weiß kann auch bunt sein"

Sich für einen Beruf entscheiden? Bei den vielen Möglichkeiten ganz schön schwer. Unseren Auszubildenden ging es da nicht anders. Unsere neue Videokampagne wollten sie deshalb selbst in die Hand nehmen, um euch zu zeigen, was ihnen an der Ausbildung in Gesundheits- und Pflegeberufen bei uns gefällt.


Hier weitere Infos auf unserer Homepage zur Ausbildungskampagne.

#welchertypbistdu

 

 


Autorenlesung in der DRK-Schwesternschaft Bonn begeisterte die Zuhörerschaft

Unter dem Titel „Bin ich selbst dann auch längst vergessen…“

stellte Dr. Henrike Sappok-Laue die faszinierende Biografie zum Leben und Werk von Henriette Arendt, Krankenschwester, Frauenrechtlerin und Sozialreformerin am 1. September dieses Jahres in der DRK-Schwesternschaft „Bonn“ e.V. vor.

Mit ihrer lebendigen, anschaulichen Art gewährte Henrike Sappok-Laue, seit vielen Jahren Mitglied der DRK-Schwesternschaft „Bonn“ e.V., ihrem Publikum vertiefte Einblicke in die Arbeits- und Sozialverhältnisse der Krankenpflege um das Jahr 1900. Als erste Polizeiassistentin Deutschlands setzte sich Henriette Arendt insbesondere für einen besseren Schutz von Prostituierten und armen Kindern ein und  identifizierte die soziale Arbeit als weiteres Aufgabenfeld der professionellen Pflege.

Oberin Lioba Brockamp überreichte ihr zum Dank einen Blumenstrauß sowie ein Buch zur Geschichte des Deutschen Roten Kreuzes.

Als Zeichen ihrer besonderen Verbundenheit zur Bonner Schwesternschaft übergab Henrike Sappok-Laue ihrerseits Oberin Brockamp ein Exemplar ihres Buches zum Verbleib in der Schwesternschaft.

In familiärer Atmosphäre tauschte sich das Publikum – unter ihnen Mitglieder, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Freunde der Schwesternschaft sowie Familienangehörige der Autorin – nach der Buchvorstellung rege aus und nutzte die Gelegenheit, das Buch signieren zu lassen.  



Examensfeier einmal anders - Jung und Alt gemeinsam auf der Bühne

Frisch gebackene Altenpflegerinnen und Altenpfleger des Fachseminars für Altenpflege, Nebenstelle Bergisch Gladbach Refrath, führen zu ihrer Examensfeier mit Altenheimbewohnerinnen ein Theaterstück auf

 
Am 30. Juni freuten sich 17 frisch examinierte Altenpflegerinnen und Altenpfleger gemeinsam mit Franz Hörmanseder, Nebenstellenleiter der Akademie für Pflege, Gesundheit und Soziales der DRK-Schwesternschaft Bonn in Bergisch Gladbach Refrath, weiteren Mitarbeiterinnen sowie zahlreichen Dozentinnen und Dozenten, Familienangehörigen und Kooperationspartnern über die erfolgreich abgelegten Prüfungen. 

Zur Examensfeier hatten sich die Absolventinnen und Absolventen etwas Besonderes ausgedacht:  Unter der Leitung von Susanne Vedder, Dozentin am Fachseminar und Theaterpädagogin, führten die Absolventinnen und Absolventen gemeinsam mit Bewohnerinnen des Altenheims Marialinden das Theaterstück "Eine Zeitreise im Park" auf. Dabei wurden u. a. Szenen aus dem Leben im Altenheim dargestellt. Fertige Texte gab es nicht – der Dialog entwickelte sich spontan auf der Bühne. Über so viel Improvisationstalent zeigte sich das Publikum begeistert.   


Trödeln für den guten Zweck

Tiger, Vampire und Schmetterlinge waren am 2. Juli die beliebtesten Motive beim Kinderschminken während die Eltern, Großeltern und anderen Besucher beim 16. Flohmarkt der DRK-Schwesternschaft Bonn so manches Schnäppchen ergatterten. Begleitet von beschwingter Musik stöberten und feilschten die Gäste an den Ständen und ließen sich mit selbst gemachten kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen.

Der Erlös aus dem Verkauf der Speisen und Getränke sowie dem Verkaufsstand der DRK-Schwesternschaft Bonn wird der Bonner Flüchtlingshilfe gespendet.


Spontane gemeinsame Singstunde mit Flüchtlingskindern erfreute im Maria von Soden-Heim Jung und Alt

Mit einer spontanen gemeinsamen Singstunde erfreuten am 10. Mai dieses Jahres neun Flüchtlingskinder aus der benachbarten Ermekeilkaserne die Bewohnerinnen und Bewohner im Maria von Soden-Heim. Die Kinder im Alter von drei bis 13 Jahren kommen überwiegend aus Syrien und dem Irak. Die Bewohner/innen waren begeistert und stimmten beim Kanon "Bruder Jakob" textsicher mit ein. Ein Lächeln in die Gesichter zauberte Frauke Hartung, stellvertretende Oberin, als sie jedem einzelnen Kind als "Gage" Süßigkeiten überreichte.


Glückwunsch zum bestanden Altenpflegeexamen
Noch nie waren Pflegefachkräfte so begehrt wie heute, weil im Kreis Euskirchen – wie in ganz Deutschland –ein großer Fachkräftebedarf besteht.

Entsprechend freuten sich Ende April dieses Jahres 17 frisch gebackene Altenpflegerinnen und ein Altenpfleger des Fachseminars für Altenpflege der DRK-Schwesternschaft Bonn in der Nebenstelle Euskirchen auf ihre Zeugnisübergabe. In Anwesenheit vieler Angehöriger der Absolventen und Kooperationspartner des Fachseminars überreichte Nebenstellenleiterin Margot Ackermann im feierlichen Rahmen die Abschlusszeugnisse. Mit dem bestandenen Staatsexamen haben die Pflegefachkräfte nun die Qual der Wahl: Sie müssen sich für eines der vielfältigen Arbeitsangebote entscheiden.


Impressionen zum Doppeljubiläum auf der Ordensburg Vogelsang

Doppeljubiläum auf der Ordensburg Vogelsang - die DRK-Schwesternschaft "Bonn" e.V." feierte 50 Jahre Freiwilliges Soziales Jahr und 25 Jahre Altenpflegeausbildung. Mit einem bunten Festprogramm bedankte sich die DRK-Schwesternschaft "Bonn" e.V.", am 8. Mai 2015 (dem Weltrotkreuztag) insbesondere bei ihren derzeitigen Teilnehmer/-innen im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und Altenpflegeschüler/-innen sowie bei allen Beteiligten, die zum Gelingen des Freiwilligendienstes und der Ausbildung beitragen. Impressionen zur Feierstunde finden Sie hier.


Ein ganz besonderer Tag zusammengefasst in einem Film

Impressionen zur Feierstunde anlässlich unseres 50-jährigen Jubiläums "Freiwilliges Soziales Jahr in der
DRK-Schwesternschaft "Bonn" e.V." finden Sie hier


Festakt in der Villa Hammerschmidt

Vor genau 50 Jahren eröffnete die Gattin des damaligen Bundespräsidenten Wilhelmine Lübke zusammen mit der Oberin Maria Dohmen in der Villa Hammerschmidt das Freiwillige Soziale Jahr. Seitdem wurden mehr als 10.000 junge Menschen im Rahmen einer gezielten Persönlichkeitsentwicklung sowie individueller Lebens- und Berufsorientierung durch die DRK-Schwesternschaft "Bonn" e. V. begleitet und gefördert. Diese sind damals wie heute motiviert, engagiert und bereit, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und erleben ihr Handeln dabei als sinnbringend und sinnerfüllend. mehr


Doppeljubiläum auf der Ordensburg Vogelsang.

Als Dank für das besondere Engagement hatte die DRK-Schwesternschaft "Bonn" e. V. alle Teilnehmer/-innen am Freiwilligen Sozialen Jahr, Altenpflegeschüler/-innen, Mitglieder und Mitarbeitende, Kooperationspartner sowie alle an der Ausbildung und dem Freiwilligendienst Beteiligten am Weltrotkreuztag, dem 8. Mai 2015, zu einer offiziellen Feierstunde anlässlich 50 Jahre Freiwilliges Soziales Jahr und 25 Jahre Altenpflegeausbildung in Euskirchen mit anschließendem jugendgerechten Mitmachprogramm in das Besucherkino der Ordensburg Vogelsang eingeladen. Impressionen finden Sie hier.



Erklärfilm: Das Rote Kreuz in drei Minuten

Die ganze Vielseitigkeit des Deutschen Roten Kreuzes in einem anschaulichen und unterhaltsamen Drei-Minuten-Film - die Schwesternschaften sind auch genannt! Hier geht's zum Film